La Palma ist mit gut 700 km² die drittkleinste kanarische Insel und liegt etwa 500 km vor der marokkanischen Küste im atlantischen Ozean. Die Insel ist etwa 42 km lang und 27 km breit. Die höchste Erhebung stellt mit 2426 m der Roque de los Muchachos dar. Die Insel gehört zur Provinz Tenerife und hat etwa 90.000 Einwohner. Die größten Orte sind die Inselhauptstadt Santa Cruz und Los Llanos.

Orte

  1. Santa Cruz
  2. Fuencaliente
  3. El Paso
  4. Los Llanos
  5. Puntagorda
  6. Garafia
  7. Barlovento
  8. Los Sauces

In der Mitte der Insel dominiert der gigantische Vulkankrater Caldera de Taburiente. An ihn schließt sich nach Süden der Gebirgszug Cumbre Nueva und im weiteren Verlauf die Cumbre Vieja.

Gebirgen

  1. Caldera de Taburiente
  2. Cumbre Nueva
  3. Cumbre Vieja

La Palma ist eine Insel des ewigen Frühlings. Die durchschnittliche Höchsttemperatur liegt im Winter bei 21 °C und im Sommer bei 26 °C. Zum Wandern eignen sich die Monate März bis Juni sehr gut, da die Regenwahrscheinlichkeit in diesen Monaten weiter abnimmt und es nicht zu warm ist. In diesen Monaten ist auch die Sicht besonders gut.

Wetterbestimmend auf La Palma ist üblicherweise der Passat. Dies ist ein Nordostwind dessen Luftmassen an den östlichen Berghängen aufsteigen und kondensieren. Dadurch entstehen im Laufe des Tages bis zu einer Höhe von 1800 m häufig dicke Wolken. Da diese Wolken die Gebirgszüge nicht übersteigen, ist die Westseite der Insel meist sonniger als die Ostseite. Generell kann sich das Wetter aber von Tag zu Tag schnell ändern. Mal sind die Gipfel in Wolken gehüllt und ist die Küste frei, mal ist es umgekehrt. Und überhaupt können Wolken sich genauso schnell auflösen, als sie gekommen sind.

Das aktuelle Wetter und die Prognosen für La Palma
http://www.tutiempo.net

Die zentrale Touristeninformation für La Palma befindet sich in Santa Cruz. Weitere Informationen bietet ebenfalls das deutsche Info-Zentrum Contacto in Los Llanos.

Oficina Insular de Turismo
Calle O'Daly, 22
E-38700 Santa Cruz de la Palma
Fon +34 922 411142
Fax +34 922 420030
eMail gestioncs@lapalmaturismo.com
http://www.lapalmaturismo.com

Die größten Ferienzentren auf La Palma befinden sich in Puerto Naos an der Westküste und in Los Cancajos an der Ostküste. Diese sind für Wandertouristen jedoch nicht zu empfehlen. Wer auf Selbstverpflegung und Gemütlichkeit wertlegt, sollte sich in eines der zahlreichen Appartements im Landesinneren einquartieren. Ideal sind die Orte Los Llanos und El Paso durch deren zentrale Lage auf der westlichen Sonnenseite der Insel.

Die Pauschalangebote der Reiseveranstalter beinhalten Flug und Unterkunft und sind günstiger als individuell zusammengestellte Nur-Flug-Reisen. Unter den genannten Gesichtspunkten hat der Spezialveranstalter Elke Janke Reisen GmbH aus Berlin gute Angebote.

Elke Janke Reisen GmbH
http://www.janke-reisen.de

Diverse Verlage bieten Wanderführer für La Palma an. Die meisten Wandervorschläge bietet der Rother Wanderführer vom Bergverlag Rother. Ebenfalls empfehlenswert sind die Wanderführer vom Buchverlag Dumont Aktiv und vom Bruckmann Verlag. Letzterer führt auch noch Informationen zu Sehenswürdigkeiten auf.

Rother Wanderführer La Palma
Klaus u. Annette Wolfsperger
Bergverlag Rother
176 Seiten, 49 Wanderungen
ISBN 3-7633-4246-X
€ 12,90
http://www.rother.de

Die Wanderwege auf La Palma sind inzwischen gut ausgeschildert und markiert. Dennoch ist eine detaillierte Wanderkarte allein schon für die Vorbereitung unentbehrlich. Die bisherige Wanderkarte vom Kompass Verlag in Papierform wurde durch eine digitale Wanderkarte auf CD ersetzt. Ideal auch für GPS-Fans, die Wanderungen planen und sie aufs GPS-Gerät hinaufladen, bzw. tatsächlich zurückgelegte Strecken mit Distanzen und Höhenverläufen herunter laden wollen.

Kompass Digitale Wanderkarte La Palma Nr. 4232 GPS
ISBN 3-85491-217-X
€ 14,90
http://www.kompass.de

Viele Reiseveranstalter bieten die Möglichkeit zusätzlich zu Flug und Unterkunft ein Auto mitzubuchen. Dies ist sehr zu empfehlen, da die Ausgangspunkte fast aller Wanderungen nicht oder schlecht per Bus zu erreichen sind. Außerdem liegen die Unterkünfte oft nicht in den Ortszentren und damit nicht in der Nähe von Einkaufsmöglichkeiten. Für Wanderungen die nicht am Ausgangspunkt enden, kann man in der jeweiligen Ortschaft in einer Bar ein Taxi rufen, um sich zum Ausgangspunkt zurückfahren zu lassen, oder man spricht hier andere Wanderer für eine Mitfahrgelegenheit an.